Elzer Musikanten 1958 e.V.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             

Wie in den vergangenen Jahren machte sich auch diesmal eine Abordnung der „Elzer Musikanten“ unter dem Motto „Das Festspiel heuer 70 Jahre lebt, der Festplatz bei Oelzer Musik bebt!“ auf den Weg in die Elzer Partnerstadt. Früh morgens am Samstag, den 27. Juli ging es los und man kam nach weitestgehend staufreier Fahrt in Waldmünchen an. Nach kurzer Akklimatisierung folgte ein sehr reichhaltiges Mittagessen im Seerestaurant in Tranov sowie die beeindruckende Besichtigung des Schlosses Bischofteinitz.
Gegen Abend waren die Elzer zu einem 40. Geburtstag im Trenckstadl eingeladen, wozu sie es sich natürlich nicht nehmen ließen, ein kleines Ständchen zu spielen.
Der nächste Tag stand dann ganz im Zeichen des Schlossfestes der „Schwarzen Panduren“. Zuerst spielten alle Musikanten den Frühschoppen bis gegen 13:00 Uhr die „Original Elzkrainer“ die Bühne betraten. Diese Gruppierung, die ursprünglich als Pausenfüller für das Waldmünchner Schlossfest gegründet wurde, darf seitdem in keinem Jahr fehlen. Anwesend war natürlich auch der „1. Elzkrainer Fanclub“ anwesend um den 6. Musikern zu applaudieren.
Anschließend wurde dann ausgiebigst mit den Waldmünchener Freunden gefeiert. Zu den Klängen des „KatzbergduoTrio“ wurde mitgesungen, mitgeschunkelt und Bier bzw. Wein getrunken.
Bei der Abfahrt am Montagmorgen waren sich denn auch alle sicher, dass dies wohl nicht der letzte Besuch des Schlossfestes in der Elzer Partnerstadt war. Der besondere Dank der Mitfahrer galt einmal mehr Florian Nettesheim für die erneut großartige Planung dieses Ausflugs.

 

   

 

 

Am Samstag, den 11. Mai 2019 um 20:00 Uhr hatten die Elzer Musikanten zu ihrem Jahreskonzert erstmalig unter der Leitung von Wolfram Domay eingeladen. Im vollbesetzten Saal des Elzer Bürgerhauses begrüßte Stefan Blättel in seiner gewohnt charmanten Art zunächst Publikum und Ehrengäste um sogleich die Moderation an Leon Stauber und das Jugendorchester unter Leitung von Stephan Kramer zu übergeben.

Jugendorchester Jahreskonzer 2019  Jugendorchester Jahreskonzert 2019

Die jungen Musikerinnen und Musiker brachten dem Publikum die Stücke "Ranger Rock" von Brian Connery, das anspruchsvolle "Leuchtfeuer" von Kurt Gäble und "Everybody needs somebody" in einer Bearbeitung von Klaas van der Woude zu Gehör. Danach bedankte sich Stephan Kramer bei allen Musikern für Ihren Einsatz und besonders bei Malte Kosmol, der trotz seines 15. Geburtstages es sich nicht nehmen ließ, beim Jahreskonzert mitzuspielen. Das Publikum ließ es sich dafür nicht nehmen, dem Geburtstagskind unter Begleitung einiger Bläser ein Ständchen zu singen.

Das Jugendorchester spielte als Zugabe den "Farmhouse Rock" von Jacob de Haan.

Im Anschluss übernahm das Stammorchester die Bühne.

 

 

„NEIN! SO könnt ihr das nicht spielen!“ ruft Dirigent Wolfram Domay aufgebracht. „Das ist schließlich ein Salsa und kein deutscher Marsch. Spielt es mit Hüftschwung!“ Das Probenwochenende des Musikvereins „Elzer Musikanten“ von 06. bis 07. April verlangte sowohl Dirigent als auch Orchester wieder alles ab. Zur Vorbereitung auf ihr Jahreskonzert am 11. Mai haben sie sich zwei volle Tage in ihr Vereinsheim zurückgezogen um den Stücken den letzten Schliff zu verpassen. Das Motto des Konzerts lautet in diesem Jahr „Love is in the air“. Dementsprechend haben sich die Musikanten ein Programm mit Titeln zusammengestellt, die sich im weitesten Sinne um die Liebe drehen. Das musikalische Spektrum reicht von Salsa („Demasiado Corazon“) über Oper („Puccissimo“) und Filmmusik („John Barry Selectie“) bis hin zur Unterhaltungs- bzw. Popmusik („Love is in the air“, „Comedian Harmonists in _Concert“). Auch Freunde der traditionellen Blasmusik kommen mit Titeln wie „Böhmische Liebe“ und „Erinnerung an Trient“ auf ihre Kosten.

Eröffnet wird das Jahreskonzert wie schon in den vergangenen Jahren durch das Jugendorchester der „Elzer Musikanten”, was nun im zweiten Jahr von Stephan Kramer geleitet wird. Auch sie haben sich für das Konzert anspruchsvolle Titel erarbeitet (u.a. „Leuchtfeuer” von Kurt Gäble und “Everybody needs somebody” im Arrangement von Klaas v.d. Woude), die sie den Zuhörern im Saal präsentieren werden.

Insgesamt also viele Gründe sich den 11. Mai dick im Terminkalender anzustreichen. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei „Buch und Tee“ sowie den Orchestermitglieder.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.